Ich selbst Sein/ Brief an mein inneres Kind

Dies ist ein Brief an mein inneres Kind, das als Erwachsener ständig glaubt nicht genug zu sein und geplagt ist von Selbstzweifeln. Es geht in diesem Brief darum Frieden mit sich zu schließen und sich so anzuehmen wie man gerade ist. Egal welche äußeren Einflüsse gerade im Leben stattfinden.

Hallo lieber Chris

Sei nicht so wie die anderen dich wollen, auch wenn es dir sehr viel Mühe bereitet herauszufinden wer du eigentlich bist, und was dir im Leben wichtig ist. Verstelle dich nicht mehr, nur das du irgendwo dazugehörst, und gib nicht mehr so viel auf Meinungen von anderen Menschen. Du bist richtig, und warst niemals falsch. Was dir vielleicht im Leben oft mitgegeben wurde. Du seist nicht richtig so wie du bist du müsstest nur anders werden dann wäre alles ok. Du müsstest nur dies erreichen dann wäre alles besser. Nein!! Du bist und warst schon immer ein vollkommen richtiger Mensch.

Lasse dich auf deinem Weg nicht unterkriegen, auch wenn viel Gegenwind von außen kommt. Es ist dein Weg, du hast dich dafür entschieden und du kennst die Gründe warum du das getan hast. Kein anderer Mensch weiß was für dich gut ist, das weißt nur du. Ließ Bücher oder rede viel mit anderen Menschen die das gleiche wie du durchgemacht haben, um Verbundenheit zu schaffen, dass du siehst das du nicht der einzige auf diesem Weg bist.

Lass die anderen Menschen weiter rennen nach Ruhm, Anerkennung, Leistung, Liebe,Status. Du weißt das du auch sehr viel wert bist ohne das du etwas leisten musst. Du bist ein einzigartiger Mensch. Ein Mensch ist auch ohne Leistung etwas wert, auch wenn uns das anders beigebracht wird. Du bist genau so wie du jetzt bist vollkommen perfekt und musst es nicht noch werden.

Wenn es dir einmal nicht gut geht dann nimm dich bitte selbst in denn Arm, oder gehe zu Freunden die dich verstehen. Anstatt das du dich dafür verurteilst das dies oder jenes noch nicht klappt. Wie gesagt du bist auch wenn es dir nicht so vorkommt ein liebenswerter, perfekter, Mensch. Lasse deine Selbstzweifel einfach einmal fallen die du all die Jahre immer mitgeschleppt hast. Auch schwache Phasen darfst du dir erlauben wo einfach einmal auch nichts geht. Umso mehr Erlaubnis umso besser wirst du dich fühlen.

Fühle auch deine Gefühle und lasse sie da sein. Du hattest es ja jahrelang anders gemacht und es ist dir nicht gut bekommen. Also ich bitte dich nimm dir Zeit für dich, deine Seele, und deinen Körper.

Je mehr du alles unter Kontrolle haben willst, fehlerfrei, nicht fallen umso eher holen dich Symptome oder äußere Dinge auf denn Boden der Tatsachen. Höre auf zu kontrollieren wollen, und lerne ein Urvertrauen. Das die Dinge schon ihren Lauf nehmen werden, auch wenn du das nicht immer sofort glauben kannst. Also woher willst du wissen ob dein (scheinbar) größtes Versagen nicht eine riesengroße Chance ist?

Höre auch auf dich bitte für alles immer schlecht zu fühlen. Wenn du Bock auf ein richtig fettiges essen hast dann iss es. Denke nicht darüber nach wie es sich schon wieder auswirken könnte, oder das man doch noch fetter wird oder das es so ungesund ist. Lerne aber auch deinen Körper zu schätzen und ihn gut zu behandeln, wie es sich für einen Körper gehört. Also Entspannung, gesundes Essen, guter Schlaf. Sorge dafür das du ihn nicht mehr vernachlässigst oder schlecht behandelst.

Erwarte auch nicht mehr zuviel, gewisse Dinge sind im Leben einfach so wie sie sind, und umso weniger Erwartungen du in gewisse Dinge oder Menschen setzt, umso weniger kannst du auch enttäuscht werden. Trotzdem behalte dir ein positives Bild von dem Leben und denn Menschen. Neige nicht zu Schwarzmalerei. Du weißt mittlerweile welche Gedanken du Glauben schenken kannst und welchen nicht. Also bitte Handel auch danach.

Tue nicht so als sei alles immer ok. Weine auch öfters wenn dir danach ist, schreie wenn dir danach ist. Lass deinen Gefühlen freien Lauf. Wenn dir ein Gedanke, wie ich bin nicht oke, so wie ich bin wieder in denn Kopf schießt. Nimm ihn einfach nicht mehr ernst, egal wie deine Lage gerade aussehen mag. Du hast es früher zugelassen das dieser Gedanke sich immer mehr nähren kann aber nun weißt du das du unabhängig von äußeren Einflüssen, ein liebenswerter Mensch bist. Wohin das ganze geführt hat das das du diesen Gedanken Glauben geschenkt hast, weißt du ja mittlerweile.

Also lieber Chris, höre auf dir ständig Sorgen zu machen, dich zu verurteilen, lebe dein Leben genieße jede Sekunde. Du tatest es lange genug nicht. Mach das wozu du Lust hast, und vermeide das wozu du keine Lust hast. Jammere wenn dir danach ist, entspanne dich wenn dir danach ist. Erlaube dir einfach so zu sein wie du eben bist, ohne der Vorstellung wie du zu sein hättest.

Könntest du dir auch vorstellen einen Brief an dein inneres Kind zu schreiben?

Wenn ja, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende

Bild: Pixabay

Christoph

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen