Was andere über mich denken, ist mir egal

Diese Woche hatte ich ein Gespräch mit einem bekannten über das Thema

Was andere über mich denken ist mir egal

Mir ist wichtig in meinem Blog zu zeigen das ich ganz und gar nicht perfekt bin, dass ich noch (vermeintliche Schwächen) habe und die auch zeigen darf. Beim Gespräch mit dem Kollegen kristallisierte sich heraus das es mir noch lange nicht egal ist was andere über mich denken.

Ich sagte zwar: ,, Was andere über mich denken ist mir doch so etwas von egal.“ Doch wie ich zu ihm sagte ich möchte doch gerne barfuß im Wald spazieren gehen, widersprach ich mir wieder selbst, denn da sagte ich: Ach, was werden die anderen denken, wenn ich barfuß bei Ihnen im Wald vorbeispaziere.

Also ist es mir noch immer nicht egal was andere über mich denken. Aber ich möchte heute für mich mit diesem Blog-Beitrag eine Wende einleiten. Es soll und darf, mir immer mehr egal werden was Menschen von mir denken. Ich kann und ich will es nicht mehr jedem recht machen.

Wenn man es genauer betrachtet hat das, was andere über dich denken nicht das geringste mit dir selbst zu tun. Es sind deren Meinungen, Einstellungen, zum Leben oder zu anderen Menschen. Wie man sieht hat das meist nicht mit einem selbst zu tun. Also für was so denn Kopf zerbrechen was andere über einen denken.

Meist ist es nur der Gedanke : Ich möchte doch nur dazugehören, ich möchte bloß nicht abgelehnt werden.

Ziehe deinen Selbstwert aus dir selbst

Ab nun soll es mir mehr egal werden was andere über mich denken, meine Familie, meine Freunde, andere Menschen, Nachbarn. Versteh mich nicht falsch, ganz egal kann und soll es einem Menschen auch nicht sein.

Aber….

Ich ziehe meinen Selbstwert ab jetzt nicht mehr aus der Stimmung der anderen, oder aus ihren Reaktionen auf mich. Denn es ist deren Meinung über mich. Anstatt ich es versuche allen recht zu machen, mache ich es mir selber erst mal recht. Anstatt von anderen geliebt und akzeptiert zu werden, versuche ich erst mal mich selber so zu akzeptieren und lieben wie ich nun mal bin. Also ganz von der Meinung anderer. Ich weiß ja ganz genau wie ich es nicht jedem recht machen kann, und das will ich ja nicht einmal mehr.

Wie gesagt es ist viel besser für das geliebt zu werden wie man ist, und nicht wie gut man sich verstellen kann. Ich bzw. du willst ja e nichts mit denn Menschen zu tun haben die dich sowieso nicht annehmen wollen wie du bist. Also können dir diese Menschen und deren Meinungen von dir auch egal sein.

Setze deine eigenen Grenzen

Setze deine eigenen Grenzen, und lass die anderen ihre Grenzen haben. Es ist egal was andere zu dir sagen, was du zu tun und wie du zu sein hättest. Wie gesagt es sind immer deren Vorstellungen, Meinungen, Einstellungen zum Leben und nicht deine.

Du brauchst es anderen Menschen nicht mehr recht zu machen, das hast du jahrelang probiert und es ging nach hinten los.

Also frage dich : Lebe ich mein Leben, oder lebe ich das der anderen. Versuche ich es allen wieder Recht zu machen, oder sollte ich es mir zuerst recht machen. Es gilt hierbei Grenzen zu setzen, was ist für mich wichtig? Was führt mich zu einem glücklichen, erfüllten Leben?

Hierbei gilt es auch, sich mit seinen Panikattacken und Angststörung zu versöhnen bzw. Frieden zu schließen. Denn deine Grenzen sind nun ganz andere wie die, der anderen Menschen. Und das ist auch gut so. Lasse dir hier nicht auch noch denn Bären aufbinden du hättest nur wieder ,,normal zu funktionieren“. Das hier ist das beste Beispiel zu lernen auf sich selber zu hören, und nicht auf die Meinung der anderen. Ich meine das Panikattacken sehr wohl ihren Sinn haben, uns wieder mehr auf uns zu besinnen.

Was möchte ich/ Was möchte ich nicht?

Wer möchte ich sein/ Wer möchte ich nicht sein?

Wie will ich sein/ Wie will ich nicht sein?

Es gilt seine eigenen Grenzen zu erkennen, und diese dann auch zu akzeptieren und zu leben. Ganz unabhängig davon was andere Menschen dann über dich denken. Denn wie gesagt du willst es nicht mehr jedem recht machen.

Also setze deine Grenzen, und höre nicht mehr darauf was andere Menschen über dich denken, oder was sie von dir denken könnten. Lebe dein Leben so wie du es für richtig hältst und genieße es, denn das ist das allerwichtigste.

Somit wünsche ich euch einen schönen Sonntag euer Chris.

Bild: Pixabay

Christoph

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen