Wie komme ich gut durch die Corona-Zeit mit einer Panik& Angststörung?

Lange überlegte ich ob ich mich zu diesem Thema äußern sollte. Ich erlebe die Spaltung zurzeit sehr groß da gibt es die, die die Maßnahmen für gut und richtig halten und dann gibt es die die die Maßnahmen überzogen finden. Es geht in diesem Blog Beitrag nicht, was gut und was schlecht ist. Was sein sollte und was nicht sein sollte. Ich schreibe hier nur wie du in der kommenden Winterzeit, mit einer Angst und Panikstörung zurecht kommst. Dazu kommt eben diesmal noch Corona. Jeder darf seine eigene Sichtweise zu Corona haben.

Corona & Angst verbinden jetzt sehr viele Menschen, auch die Unsicherheit und Ohnmacht ist ein großes Thema bei vielen. Was kann ich also tun um, gut durch denn sagen wir es einmal so ,, Corona-Winter zu kommen. Ich möchte dir hier nur Tipps aufzeigen um gut durch den Herbst/Winter zu kommen.

Da steht er dann schon auch vor der Tür: der Winter. Dunkelheit, Kälte, Einsamkeit, Winterdepression. Das alles kann uns in den kommenden Monaten ganz schön zusetzen. Kann, muss nicht. Einige von uns werden mit ein paar heißen Bädern und Filmabenden,Musik ganz wunderbar über die Runden kommen, aber für diese Menschen schreibe ich keine Artikel. Also legen wir los.

1.Nachrichten

Wenn du sowieso mit Angst und Panik zu kämpfen hast dann würde ich dir nahe legen einmal auf die Nachrichten zu verzichten. Aber als guter Bürger muss ich doch informiert sein wirst du dir denken. Musst du wirklich? Wenn ich mir das Resümee jetzt ansehe und jeder Mensch kann das sehen, bestehen Nachrichten aus Angst, Angst, und nochmals Angst machen. Warum du deine Angst nicht verlierst wenn du sie dauerhaft noch mit Angst fütterst dürfte dir klar sein. Menschen die sowieso mit Angst und Panik zu tun haben, würde ich davon abraten Nachrichten zu schauen. Du kannst es ja wenigstens einmal probieren, was hast du schon zu verlieren? Das dass du vielleicht nicht mehr bei jedem Tratsch und Klatsch mitreden kannst oder vielleicht sogar musst 😉 Für mich also nur Vorteil. Aber wenn dir die Nachrichten nichts tun und sie dich gut fühlen lassen , na dann bitte schaue sie gern weiter. Auch Soziale Medien würde ich in die Kategorie Nachrichten einschließen. Lasse dich nicht blenden, von dem IG- Lifestyle auch in denn Wintermonaten.

2.Natur

Gehe so viel raus in die Natur wie es dir nur möglich ist. Gerade in der Winterzeit wo wir weniger Sonne haben ist es trotzdem wichtig viel an der frischen Luft zu sein. Das soll jetzt nicht heißen, du musst raus jeden Tag. Mache es ohne schlechtes Gewissen, gehe raus wann es dir bedarf, aber gehe raus. Denn wir wissen heutzutage wie wichtig die Natur und der Wald für uns sind. Das brauche ich auch nicht weiter ausführen, jeder von uns weiß wie wichtig Bewegung an der frischen Luft ist.

3.Verurteilung

Gerade in dieser Zeit sind wir Spitzenmeister in der Verurteilung schau mal der trägt keine Maske, der desinfiziert sich nicht die Hände, der regt sich über alles auf. Ich rate dir bei dir zu bleiben. Gehe nicht nach außen und gib dich nicht dem Verurteilen hin, schaue bei dir nach was diese Menschen in dir auslösen. Lösen sie Angst aus, Wut? Das sind deine Gefühle sie sind in dir? Was bringt es dir wenn du dich das 10000x aufregst weil jemand zu knapp an dir bei der Kassa steht. Ich finde diesen Punkt einen wichtigen wenn ich wirklich psychische Gesundheit erlangen will, ich kann schauen was hat das mit mir zu tun. Welche Gefühle kommen dabei hoch? Es geht nicht um das was richtig und falsch ist? Mein Grundsatz dabei ist: Ich kann es nicht wissen, deswegen lasse ich jedem seine Meinung und verurteile ihn nicht dafür.

4. Alle Gefühle sind richtig

Alle Gefühle die jetzt da sind sind genau richtig. Auch wenn dir jemand etwas anderes sagt. Es ist ganz normal sich jetzt wütend, ängstlich, nervös, angespannt, ohnmächtig zu fühlen. Wenn du meinen Blog schon länger ließt dann weißt du das ich kein Freund davon bin, Gefühle zu verdrängen oder sie nicht wahrzunehmen. Jedes Gefühl hat seine Da-Seins Berechtigung und möchte einfach nur von dir wahrgenommen und gefühlt werden. Da wäre es ja einmal toll Meditation zu lernen. Im Winter haben wir dafür genügend Zeit. Auch wenn es nur 2 Minuten sind die ich meinen Gefühlen gebe. Deine Seele bzw. deine Psyche wird es dir danken.

5. Soziale Kontakte

Im Winter sind wir gerne zuhause und das ist auch vollkommen ok. Vergiss aber nicht deine Sozialen Kontakte, wenn du unter Angst und Panik leidest. Ich weiß von früher das man sehr gerne zuhause ist, wenn man mit Panikattacken zu kämpfen hat. Gerne ausruht, das ist wie gesagt auch ok und niemals falsch. Aber halte trotz alldem Kontakt zu Familie, und Freunden. Rede mit ihnen wie du dich fühlst in der Corona Zeit. Merke dir dabei, auch wenn Menschen dich nicht verstehen bist du trotzdem richtig. Das wichtige ist wenn dich Dinge, Situationen belasten finde jemanden mit dem du sie besprechen kannst. Im Notfall melde dich für eine Therapie an, wenn du niemanden hast.

6. Ruhe und Entspannung

Gönne dir auch Ruhe und Entspannung dazu ist der Winter auch da. Wenn du merkst das dir Medien wie (Instagram, Facebook) nicht gut tun, und du mit Unzufriedenheit, Ärger, Ohnmacht, reagierst, gönne dir dann auch hierbei eine Auszeit. Der Winter ist sowieso mehr Zur Ruhe und Entspannung gedacht. Lasse dir auch hierbei nicht einreden das du faul seist und du mehr tun müsstest. Der Körper zeigt dir ganz genau was jetzt dran ist. Reflektier das letzte Jahr noch einmal. Hast du Fortschritte gemacht auf dem Weg aus der Angst? Hast du neues dazu gelernt? Kannst du besser mit der Angst umgehen, wenn ja dann kannst du das auf die Corona-Angst auch gleich anwenden. Dann hast du schon einige Toll’s an der Hand mit denen du gut durch denn Winter kommst.

Somit hoffe ich ich konnte dir ein wenig helfen um besser durch denn Winter zu kommen. Zum Abschluss möchte ich noch sagen, sei gut zu dir, und habe Nachsicht, verurteile andere nicht und verurteile dich auch nicht dafür. Lasse auf dich zukommen was zukommen will. Halte dich nicht zuviel auf Facebook auf denn das schürt zumindest bei mir nur Ärger, Wut, Ohnmacht.

Wenn du Hilfe bzw Tipps brauchst kannst du mich sehr gerne anschreiben

Ich würde mich freuen

Von Herzen Chris

Bild:Pixabay

Christoph

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen